Junge Marienschüler lassen sich entführen – vom Zauber des Vorlesens

Max malt ein Herbstbild: Mit dem Pinsel zaubert er buntes Laub auf sein Zeichenblatt. 30 Kinder tun es ihm gleich. Lustiges Gemurmel? Herumlaufen, um zu sehen, was die anderen machen? Fehlanzeige! Es ist mucksmäuschenstill, denn alle hören gleichzeitig einer Vorleserin zu. Vorne am Pult sitzt Sophia und lässt den Erzähler Franz aus Sabine Ludwigs Roman zu Wort kommen, indem er seine erste Begegnung mit der „fabelhaften Miss Braitwhistle“ beschreibt. Leises Lachen immer wieder, wenn Sophia die englische Lehrerin lebendig werden lässt: Sie hat im letzten Jahr den Lesewettbewerb der Marienschule gewonnen und liest nun in der 5a eine Unterrichtsstunde lang vor. „So leise habe ich die Schüler noch nie erlebt“, freut sich Frau Hanowski.

Wie jedes Jahr beteiligt sich die MSO am Bundesweiten Vorlesetag. Frau Schneiders aus dem Büchereiteam, Janna Winterhoff aus der Stufe 11, ebenfalls frühere Gewinnerin des Lesewettbewerbs, und Sophia Becker, 7d, sind in diesem Jahr die Vorleserinnen, die allen 5. Klassen zu einer außergewöhnlichen Unterrichtsstunde verhelfen. Und natürlich dürfen die Schülerinnen und Schüler dann auch Lesefutter für’s Kopfkino mit nach Hause nehmen: Aus einer mitgebrachten Bücherkiste wird fleißig ausgesucht, was am Wochenende gelesen werden soll, z.B. „Der Junge, der Gedanken lesen konnte“, ein Roman von Kirsten Boie, den Frau Schneiders vorlas.

 

„Schade, dass nicht öfter vorgelesen wird“, seufzt Katharina aus der 5d, als Janna, die sogar noch während der großen Pause gelesen hat, aufhören muss, um in die nächste Klasse zu gehen. Die Lust am Lesen, anderen zuzuhören und die Bereitschaft, sich in eine andere Welt entführen zu lassen, zeigte sich auch bei der Grusellesenacht vor einer Woche, die vom Büchereiteam veranstaltet wurde. Natürlich war Katharina wie auch viele ihrer Klassenkameraden dabei und kann es kaum erwarten, dass sie sich für die nächste Lesenacht anmelden kann.

 

Elke Heise

Marienschule Opladen, 17.11.2017

Bücher aus der Grusel-Lesenacht 2017

Diese Bücher und Buchtipps wurden während der Lesenacht vorgestellte:

 

Buchtitel Autor vorgestellt von
 Ritter für eine Nacht  Christian Linker  Frau Heise
 Gregs Tagebuch „So ein Mist“  Jeff Kinney  Milan
Mein Lotta-Leben „Das reinste Katzentheater“ Alice Pantermüller Katharina
Warrior Cats: „Brombeersterns Aufstieg“ Erin Hunter Victoria
Gregor und die graue Prophezeiung Suzanne Collins Rafael
Micha aus Lönneberga Astrid Lindgren Meret
Mr. Gum und der fliegende Tanzbär Andy Stanton Jarne
Eragon „Das Vermächtnis der Drachenreiter“ Christopher Paolini Justus
Sieben Magier Caro King Lana
The School for Good and Evil „Es kann nur eine geben“ Soman Chainani Carlotta
Die Schule der magischen Tiere 1 Margit Auer Anne
Alea Aquarius „Der Ruf des Wassers“ Tanya Stewner Louise
J.C. – Agent im Fadenkreuz 1 Joe Craig Johannes

 

Alle unsere Lesenächte:

Grusellesenacht 2017 der Stufen 5 und 6

Hannah hat es sich bequem gemacht: Vor dem Buch zu „Mumien“ hat sie ihren Schlafsack auf dem Boden ausgebreitet, die Bücher aus der Tasche geholt und schon mal angefangen, „Die Tribute von Panem“ zu lesen. Den Ansturm auf das Atelier im Turm um 18:30 Uhr hat sie hinter sich – gar nicht so einfach, die Treppen bis zum 3. Stock zu bezwingen, wenn man so bepackt ist.

An der Tür begrüßt ein Skelett die inzwischen 30 Leseratten. Das große Spinnennetz an der Wand lässt Merit in der gegenüber liegenden Ecke ihre Kuscheldecke ausbreiten, während Gerit es sich darunter bequem macht. Ihm machen die vielen Spinnen nichts aus.

Und dann geht’s auch schon los: Licht aus, Taschenlampe an, und Jan, der „Ritter für eine Nacht“, wird lebendig. Alle lauschen gebannt, wie Jan die Gespensterstunde auf Schloss Burg, äh Burg Greifenhorst verbringt. Natürlich glaubt er nicht an Geister, aber…

Wie mucksmäuschenstill 30 Schülerinnen und Schüler sein können! Schwarze hohe Scheiben, flackernde Teelichte, gruselig blinkende Figuren: Das Büchereiteam um Frau Randerath hat eine tolle Atmosphäre geschaffen!

So wie Katharina aus der 5d sind viele Fünftklässler zum ersten Mal dabei, wenn’s um’s gemeinsame Lesen in der Marienschule geht. Als Grüppchen oder auch alleine sind sie gekommen. Sie alle sind neugierig und mutig und möchten gerne den anderen ihre Lieblingsbücher vorstellen: „Gregs Tagebuch“ oder auch „Michel aus Lönneberga“.

Die „alten Hasen“ aus den 6. Klassen wissen schon, dass dem Vorlesen auch eine Zeit des Alleine-Lesens folgt. Dann liest der eine die Geschichte Jans von Christian Linker, einem ehemaligen Schüler der MSO, weiter, der andere „Harry Potter“ oder „Die Jagd nach dem geheimnisvollen Wollsiegel“ und der nächste vertieft sich in das „Lotta-Leben“. Nach einer kurzen Pause für eine kleine Stärkung und ein paar Abstecher in die dunklen Stockwerke der Schule kommt das Highlight des Abends: „Gregor und die graue Prophezeiung“. Und Rafael aus der 5d ist Gregor und vor allem dessen kleine Schwester Boots: ihr kindliches, unbedarftes, freundliches Gestammel setzt er gekonnt den Sorgen des großen Bruders gegenüber! Die ersten Lacher sind noch sehr vorsichtig – es ist ja schließlich dunkel, nur Rafaels Taschenlampe wirft Licht auf sein Buch, aber bald kann auch der letzte nicht mehr an sich halten. Dazwischen hört man keinen Laut, so spannend ist die Geschichte. Und keiner will mehr ein anderes Buch kennenlernen, keiner will mehr alleine Lesen: „Weiter-lesen, weiter-lesen, weiter-lesen“, skandieren 30 Kinder, als Rafael einmal abgelöst werden soll. So vergeht die Zeit wie im Fluge und plötzlich ist es 22 Uhr: Traurig packen die Zuhörer ihre sieben Sachen zusammen – schließlich warten die Eltern vor der Schule.

Neugierig geworden? Die Lesetipps hier, die nächste Lesenacht wird im Frühjahr 2018 stattfinden.

Viele spannende und lustige Bücher und Hörbücher, aber auch Bücher zum Üben findest Du in der Bücherei – schau’ doch mal ’rein!

Elke Heise

 

Alle unsere Lesenächte:

 

Buchtipps der Frühjahr-Lesenacht 2017

Während der Lesenacht 2017 wurden die folgenden Bücher vorstellt und empfohlen:

 

  • Der Zauberer von Oz von Lyman Frank Baum
  • Der Glöckner von Notre Dame von Victor Hugo
  • Alea Aquaris – Das Geheimnis der Ozeane von Tanya Stewner
  • Hanni und Nanni von Enid Blyton
  • Clara von Pea Jung
  • Sams in Gefahr von Paul Maar
  • Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär von Walter Moers
  • Gustav Gorky – Die Dinos sind los von Erhard Dietl
  • Ein Baum voller Geheimnisse vonNatalie Stanford
  • Gefahr in den Ferien von Marliese Arold
  • Das gestohlene Gemälde von Marliese Arold
  • Schüler Ausreden
  • Die Olchis fliegen zum Mond von Erhard Dietl
  • Percy Jackson – Diebe im Olymp von Rick Riordan
  • Die Popkörner – Ein Feuerwerk für Motte von Stefanie Taschinski
  • Nur dieser eine Sommer von Becky Citra
  • Vier zauberhafte Schwestern von Sheridan Winn

Alle Bücher findet ihr bei uns in eurer Bibliothek.

Frühjahr-Lesenacht 2017

Welttag des Buches – Levliest – die Marienschule auch: Lesenacht der Stufen 5 und 6

Philip ist schon sehr gespannt: Auf seiner Decke sitzt er im Atelier der Marienschule, drei Bücher um sich herum verteilt. Mit seinem Freund Max, der sich neben ihm häuslich eingerichtet hat, ist er vertieft in „Alea Aquaris“ – „Das Geheimnis der Ozeane“ lässt sie nicht los.

Philip ist zum ersten Mal bei der Lesenacht. Max war von der Grusellesenacht im vorigen Herbst so begeistert, dass er jetzt unbedingt wieder dabei sein will. Mit ihm haben es sich 24 Kinder der 5. und 6. Klassen gemütlich gemacht. Von 18:30 bis 22:00 Uhr haben sie Zeit, in die Welt der Bücher einzutauchen. Sie stellen ihr Lieblingsbuch vor, indem sie ein paar Seiten vorlesen, so dass sich die Zuhörer ein Bild von der Geschichte machen können. Es wird viel gelacht, wenn Käpt’n Blaubär aus seinen „13  ½ Leben erzählt. Oder der Atem stockt, wenn sich Percy mit den Halbgöttern gegen Poseidon verbünden muss (Riordan „Percy Jackson – Diebe im Olymp“). Auch Klassiker wie „Der Zauberer von Oz“, „Tintenblut“ und „Hanni und Nanni“ ziehen die Zuhörer in den Bann. „Der Glöckner von Notre Dame“ ist da schon eine echte Herausforderung.

Natürlich gibt es bei der Lesenacht auch Zeit, alleine zu lesen, dann ist es mucksmäuschen­still!

Da ist die kurze Pause schon eine richtige Störung, auch wenn es ganz schön ist, ein wenig zu trinken und zu essen. Nett hergerichtet haben Sabine Hüttebräucker und ihr Team aus der Schulbibliothek wie immer Getränke, Brötchen, Gemüse und natürlich auch ein paar Süßigkeiten. Für Frau Hüttebräucker war es die letzte Lesenacht, die sie vorbereitet hat – mit dem Abitur ihrer Tochter gehört sie zu den „Ehemaligen“ der MSO. Für ihren jahrelangen Einsatz in der Bücherei und ganz besonders bei der Organisation der Lesenächte danken Schüler, Eltern und Lehrer ihr herzlich.

Tabea hat so begeistert von der letzten Lesenacht erzählt, dass ihre Mutter sich entschloss, diesmal gleich mitzukommen. Schließlich ist sie im Büchereiteam, so dass sie gerne bei der Lesenacht helfen kann. Sie freut sich schon auf die nächste.

Neugierig geworden? Alle Lesetipps findest du hier.

Die nächste Lesenacht wird als Grusellesenacht im Herbst 2017 stattfinden. Viele spannende und lustige Bücher, aber auch Bücher zum Üben jetzt vor den Zeugnissen findest Du jetzt schon in der  Bücherei – schau’ doch mal ’rein!

Elke Heise

 

Alle unsere Lesenächte:

Christian Linker – „Dschihad calling“

 

Christian Linker „Dschihad calling”

Ein deutscher Student in Bonn, gerade dem Elternhaus nach dem Abitur im Ruhrgebiet entronnen;  die auffälligen wunderbaren Augen einer verschleierten Frau; der Mut, diese Frau gegen einen fremdenfeindlichen Angriff zu verteidigen – was beginnt wie eine Liebesgeschichte endet im Entsetzen: Wie es geschehen kann, dass ein junger Mensch sich radikalisiert, verdeutlicht der Roman „Dschihad calling“. Der ehemalige Marienschüler Christian Linker fand trotz der vielen Termine Zeit, im Atrium der MSO aus seinem Werk zu lesen und für ein anschließendes Gespräch mit den Zuhörern. Wieder hat Christian Linker bewiesen, wie nahe er an den Themen der Zeit ist. Er ist inzwischen ein in ganz Deutschland gefragter Autor, von dem sich Bildungspolitiker aufklärerischen Einfluss auf junge Menschen erhoffen. Nach jahrelanger Recherche hat er viel zu berichten und sein Roman wirkt erschreckend real – nachdenkliche Ruhe beim Publikum und bewegte, bewegende Fragen.

Das Buch ist im Bestand der Bibliothek zu finden unter der Signatur Be J 09 LINK 8.

 

Alle unsere Lesungen:

Lesetipps der Grusellesenacht 2016

// Für unsere Schülerinnen und Schüler der Unterstufe findet zweimal im Jahr eine Lesenacht in der Schule statt. Schule einmal ganz anders. Kein Stress, keine Arbeit, ganz chillig, total analog unterhaltend. Ja das gibt es noch. Jeder bringt ein Lieblingsbuch mit, oder eins das er immer schon mal aufschlagen wollte.

Gemeinsam Lesen, gemeinsam Zuhören, ein besonderes Erlebnis.

Einige der vorgestellten Bücher sind auch in der Schulbibliothek zur Ausleihe vorhanden. Schaut doch mal vorbei, es gibt spannendes, gruseliges, lustiges und unterhaltsames zu entdecken.

Die nächste Lesenacht im Rahmen von Levliest für die Stufen 5 und 6 findet am Freitag den 28.04.2017 natürlich wieder in Raum 323 im

– Bitte Lieblingsbuch und ein bequemes Kissen mitbringen! –

nun also zu den Lesetipps:

weiterlesen →

Grusel-Lesenacht 2016

Ein bisschen gruselig ist es ja schon,  wenn man nach 18:30 Uhr in einem verdunkelten Raum in einer leeren, dunklen Schule sitzt und in den finsteren Garten hinausschaut. Und wenn dann Jan, der „Ritter für eine Nacht“, in der Burg auf die Spur eines Gespenstes kommt, ist es gut, sich noch etwas tiefer in den Schlafsack kuscheln zu können. Gruseln kann auch gemütlich sein, vor allem, wenn man mit 40 anderen Kindern aus den 5. und 6. Klassen zusammen ist und sich von den „Müttern“ des Büchereiteams gut behütet fühlt.

image3

Die Anspannung legt sich, als es mit „Schutzengel Valentina von Wolke 7“ lustig wird, einer Schutzengelschülerin, die sich nicht immer an die Himmelsregeln hält, in Mama Liebergott aber eine nachsichtige Vorgesetzte hat.

In den Phasen, in denen jeder für sich lesen darf, wird nicht nur in diesen Büchern weiter gelesen, denn die begeisterten Bücherwürmer haben reichlich Lesestoff mitgebracht, darunter auch „Greggs Tagebuch“, „Harry Potter“, „Das Leben der Anne Frank“ oder „Die Stadt der träumenden Bücher“. Weitere Tipps findet man auf der Büchereihomepage mso-bibliothek.info

Um bis 22 Uhr durchhalten zu können, gab es in einer Pause Brötchen und Süßigkeiten und natürlich die Möglichkeit, doch auch mal vom hellen Treppenhaus einen Blick auf die dunkle Schule zu werfen. Die riesige  schwarze Spinne, die von ganz oben bis ins Erdgeschoss gestürzt war, blieb aber liegen: Man weiß ja nie, ob es wirklich eine Plüschspinne ist!

(Lesenacht vom 04.11.2016, Stufe 5 und 6)

 

Alle unsere Lesenächte:

Oliver Welter – “eine Leiche entdeckt”

Oliver Welter / Michael Gantenberg „Tief steht die Sonne“

– Mittwochabend, 19.14 Uhr, Fürstenbergstraße in Opladen: gedämpftes Licht, gespannte Ruhe – Oliver Welter nimmt im Atrium Platz und schlägt ein Taschenbuch auf: Das Büchereiteam hat eingeladen zur Lesung in der Marienschule. Und bald weiß man:

weiterlesen →

Frühlingslesenacht 2016

Es fanden sich wieder viele Kinder der 5. und 6. Klasse zu einem gemütlichen Leseabend zusammen. Die vorgestellten Bücher der Schülerinnen/Schüler sowie der Eltern die für den schönen Abend gesorgt haben, haben wir euch hier zusammengestellt, nachlesen lohnt sich, die Sommerferien sind ja nicht mehr so fern. weiterlesen →