Attentäter – und doch Helden?

Ja, ja und nochmals ja, so paradox es gerade in heutiger Zeit klingen mag! Jedenfalls, wenn es sich um Claus Schenk Graf von Stauffenberg und seine Mitverschwörer handelt, die am 20. Juli 1944 durch ein Attentat auf Adolf Hitler versuchten, das Grauen des Nazi-Regimes zu beenden.
Diesem wichtigen Ereignis widmet die Bibliothek eine kleine Ausstellung im Bibliotheksschaukasten gegenüber der Pforte.
In der Bibliothek finden sich weitere Informationen in zahlreichen Werken. Frau Nöhre vom Bibliotheksteam, die die Ausstellung zusammengestellt hat, weiß bestens Bescheid und hilft gerne weiter.

Fly me to the moon: „The eagle has landed“

Was 1962 mit einem ehrgeizigen Versprechen eines jungen amerikanischen Präsidenten im Wettstreit mit der Sowjetunion im Kalten Krieg begann, war am 20. Juli 1969 Realität geworden:

Die ersten Menschen betraten den Mond und die Menschheit in ein neues Zeitalter.

Ein Jubiläum, das nicht vergessen werden sollte, wenn man bedenkt, dass dies Ereignis immer noch als Sprungbrett zu bemannten Marsexpeditionen gesehen wird. Wer weiß, was ihr in 50 Jahren darüber berichten könnt…

Dem jetzigen Jubiläum hat die Bibliothek im Rahmen ihrer Reihe „Jahrestage, Gedenktage, Jubiläum“ eine kleine Ausstellung am Bibliotheksbrett gegenüber der Cafete gewidmet.

Wer mehr wissen will, wird in der Bibliothek fündig. Frau Nöhre sei herzlich gedankt für die Ausstellung.